Referentin
Ulrike Bargon

Zielgruppe
Fachkräfte der Pädagogik und angrenzender Fachgebiete

Termin
27. März 2020, 10 – 17 Uhr

Ort
Dorfbüro Metternicher Hof, Bodenheim

Kosten
130 € (inkl. Mittagessen, Pausengetränke, ohne Unterkunft)

Anmeldung
Füllen Sie bitte das Anmeldeformular (PDF) vollständig aus und senden Sie es uns per Post an:
MädchenHaus Mainz
Heidelbergerfaßgasse 14
55116 Mainz
 
oder per Fax an:
0 61 31 - 4 87 50 66

Jugendliche mit Fluchthintergrund

Aufenthaltsrechtliche Perspektiven und rechtliche Rahmenbedingungen im Aufenthalts- und Staatsangehörigkeitsrecht

Dieses Seminar muß leider angesagt werden!

Wir leisten unseren Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung der Corona-Infektionen und der SARS-CoV-2-Verdachtsfällen der Vorbeugung einer Überlastung des Gesundheitswesens. Daher werden alle Seminare bis einschließlich 19. April 2020 zunächst abgesagt. Über die Seminare ab Mai informieren wir, sobald sich die Entwicklung abzeichnet. Wir sind bemüht, Ersatztermine zu organisieren, sobald sich die gesundheitliche Gesamtsituation entspannt. Bitte bleiben Sie gesund!

 

Inhalt der Veranstaltung sind aufenthaltsrechtliche Perspektiven geflüchteter Kinder und Jugendlicher in Deutschland und die rechtlichen Bestimmungen, die zu beachten sind. Der Schwerpunkt liegt auf der Betrachtung der Situation derjenigen, die nicht erst am Beginn eines Asylverfahrens stehen, sondern deren Verfahren bereits abgeschlossen ist.

In den Blick genommen werden u. a. die folgenden Fragen:

  • Verlängerung von Aufenthaltserlaubnissen bei Abschiebungsverboten, subsidiärem Schutz und Flüchtlingsanerkennung
  • Widerrufsverfahren und – was kann getan werden?
  • Welche Inhalte und Bedingungen hat das Gesetz über „Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung (DuldG)“?
  • Was sind die Voraussetzungen bei der Aufenthaltsverfestigung (Niederlassungserlaubnis) – welche Sonderregelungen gibt es für minderjährig Eingereiste?
  • Was sind die Voraussetzungen für eine Einbürgerung?
Ich interessiere mich für
Name