Das MädchenHaus ist anerkannter freier Träger der Jugendhilfe und bietet im Rahmen der Teilbereiche MädchenTreff (Freizeit-, Kultur- und Bildungsarbeit), MädchenBeratung, MädchenZuflucht (Kriseninterventionseinrichtung, Clearing), MädchenWohngruppe (eng betreut), Wohngruppe Essstörungen, verschiedene ambulante Hilfen zur Erziehung sowie Projekteangebote z.B. in den Bereichen Sport, Theater und Bildung. Darüber hinaus bieten wir verschiedene Angebote der beruflichen Fortbildung an.

Die Bereiche arbeiten im Sinne des ganzheitlichen, parteilichen, feministischen Konzeptes des autonomen MädchenHauses eng zusammen. Unsere Arbeit stellt die Mädchen in den Mittelpunkt und bietet ihnen in vielfältiger Weise eigene Räume an.

Das Ziel ist, Mädchen und junge Frauen in ihrer Selbstbestimmung zu unterstützen und ihre Teilhabe an der Gesellschaft zu fördern.

Das MädchenHaus Mainz ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband und in der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (igfh). Darüber hinaus sind wir Mitglied im Bundesfachverband Essstörungen.

Qualität sichtbar machen

Das MädchenHaus arbeitet in Anlehnung an das Qualitätsmanagementmodell EFQM (European Foundation of Quality Management). Der Qualitätsleitfaden des MädchenHauses dient als Arbeitshilfe zur systematischen Praxisreflexion und zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung.

Qualität in der pädagogischen Arbeit

Die Mitarbeiterinnen verfügen über Zusatzqualifikationen in DBT – A, Schemapädagogik/(-therapie), systemischen Methoden und Traumapädagogik. Ergänzt wird die Arbeit durch bewegungs- und ausdruckstherapeutische Module, die individuell bedarfsgerecht eingesetzt werden: Körpertherapie, reitpädagogische Arbeit, Artistik, Klettern und Kunsttherapie.

Partizipation sichern

Das Beteiligungskonzept der stationären Arbeitsbereiche des MädchenHauses, FemMa e.V. soll als fachliche Grundlage zur Teilhabe der Mädchen und jungen Frauen am Gruppenalltag und an individuellen Hilfeprozessen dienen und ihnen Beschwerdemöglichkeiten eröffnen sowie sie über ihre Rechte informieren. Im Rahmen des Beteiligungs- und Beschwerdemanagements gibt es neben den regelmäßig stattfindenden Bezugsgruppen und der anonymisierten Beschwerdemöglichkeit ein Gremium, welches per E-Mail unter beteiligung-beschwerde [at] maedchenhaus-mainz.de erreichbar ist.